Foto: © rawpixel

Wer sich in der Gemeinde engagiert, merkt bald, dass er einen Bereich gefunden hat in dem er wachsen und lernen kann. Mittun macht Spaß, aber es hilft auch eigene Gaben und Fähigkeiten zu entdecken und zu trainieren. Wer trainiert, der braucht einen Trainer und auch Trainingshilfen.

Wir bieten an verschiedenen Stellen in unserem Verband Schulungen an. Hier kannst du dir einen Überblick verschaffen oder dich gleich anmelden.

MIT – der Mitarbeiter-Impulstag

Manchmal braucht es einen Impuls …

… um Neuanfänge zu wagen, Durststrecken durchzustehen oder ganz einfach die Dinge, die man tut, besser oder leichter machen zu können. Das ist in Gemeindearbeit nicht anders als in den anderen Bereichen des Lebens. Aber woher kommen diese Impulse? Manchmal ganz unverhofft einfach so, manchmal in Gesprächen und Begegnungen und manchmal auch da, wo man sie ganz bewusst sucht.

… und vielleicht suchst du Impulse für deine Mitarbeit und deine Gemeinschaft. Wir bieten dir einen ganzen Tag voller Anregungen für Gemeindearbeit: Impulse für Gemeindeleitung, für Gottesdienstgestaltung, für Verkündigung, für Methoden in Bibel- und Hauskreisen, für den Einsatz von Powerpoint und Medien, für Evangelisation und Glaubenskurse und vieles mehr.

Der nächste MIT

jeweils am letzten Samstag im März

Meiner Meinung nach brauchen wir heute unbedingt ein BESSERES UND GRÖSSERES BILD VON JESUS. Es gibt nur einen Weg, ein wahres, klares, lebendiges und erhabenes Bild von Jesus Christus zu gewinnen, nämlich DURCH DIE BIBEL. Die Bibel ist das Prisma, in dem das Licht Jesu Christi sich in vielen, schönen Farben bricht. Die Bibel selbst ist ein Portrait Christi. Wir müssen mit solch starkem Verlangen darauf schauen, dass er (durch das gnädige Werk des Heiligen Geistes) für uns lebendig wird, uns begegnet und uns mit sich selbst erfüllt.

(John Stott „Die Bibel verstehen“)

HAST DU LUST, NOCH EINMAL »DIE SCHULBANK ZU DRÜCKEN«? NUR GANZ KURZ, ABER DAFÜR INTENSIV?

Kurzbibelschule, das ist, wie die Bezeichnung schon sagt, ein kurzes, kompaktes Seminar, das versucht, in 5 Tagen Mitarbeitern aus Gemeinden und Gemeinschaften Anleitung zum Verstehen biblischer Lehre, Hilfen zum praktischen Gemeindebau und zu alltagsrelevanter Verkündigung zu geben sowie Zusammenhänge und Aussagen der Bibel zu entdecken.

Das klingt nicht nur so, das ist Schule, denn wir möchten Menschen befähigen, Gottes Wort verstehbar und alltagsnah zu erklären. Die Kurzbibelschule (KBS) ist gerade auch für alle diejenigen ein Angebot, die sich auch nach einem halben Leben als Christ immer noch Gedanken machen und Fragen stellen, ob das alles so stimmt, oder wo man neuen festen Boden unter die Füße des Glaubens bekommt.

Einfach die Sache nochmal neu durchdenken und Glauben entdecken – das ist KBS, dazu laden wir dich ein!

Das Dozententeam der KBS

Referenten

Bibelkunde NT

Das Neue Testament gibt uns einen Einblick in die Anfänge der Christenheit. Wir werden anhand der Apostelgeschichte, dem Galater- und den Korintherbriefen entdecken, wie die erste Gemeinde gelebt hat, was sie bewegte und in welchen Kämpfen sie gestanden hat. Wie hat Gemeinde Jesu die Spannung zwischen Vielfalt und Einheit, Juden und Christen, Männern und Frauen, Gaben und Aufgaben, Innovation und Ordnung ausgehalten und gestaltet?
Vielleicht ist es ja auch tröstlich, wenn wir uns in ganz ähnlichen Situationen wiederfinden, zu wissen:
wir sind nicht die ersten Christen, die mit diesen Fragen kämpfen müssen. Wir werden herausfinden, wie christliche Mission begonnen hat und was wir davon lernen können.

Biblische Bücher: Apostelgeschichte, Galaterbrief, Korintherbriefe

Dozent: Tabea Steeger
Religionspädagogin in Leipzig

Predigtlehre

Im Fach Predigtlehre (Homiletik) steht die Verkündigung des Wortes Gottes im Mittelpunkt. Dabei geht
es um die besondere Verheißung, die auf der Verkündigung liegt (Röm 10,17), und die zentrale Frage, wie man sich einen Bibeltext erarbeitet und dessen Inhalt so vermittelt, dass die frohe Botschaft klar und lebensnah verkündigt wird.
Im Detail wollen wir uns in diesem Jahr wieder mit der Arbeit am Bibeltext beschäftigen – das ist die Grundlage für alle Verkündigung.
Außerdem widmen wir uns dem Thema Predigteinstieg: Welche Möglichkeiten gibt es, um gleich zu Beginn Spannung aufzubauen?
Im dritten Teil geht es schließlich um die Grundbausteine der Rhetorik und die Frage, was eine gute Predigt auf sprachlicher Ebene auszeichnet.

Dozent: Markus Otto
Gemeinschaftspastor in Chemnitz

Bibelkunde Altes Testament

Gott macht Geschichte. Davon berichtet das Alte Testament über viele Seiten. Für manchen sind es
genau diese Geschichten, die ihm im Glauben Mühe machen: Was haben die ganzen Kriege mit Gott und seiner Liebe, seinem Heil zu tun? Wir wollen dieser Geschichte Gottes nachgehen und verstehen, worum es Gott hier geht, inwiefern diese Geschichte immer auch Heilsgeschichte ist und was sie mit uns zu tun hat.
Wir werden uns mit biblischer Geografie befassen, um das, was wir lesen, noch besser verstehen und
vor allem auslegen zu können. Und uns beschäftigt das Verwirrspiel der Jahreszahlen im Alten Testament – was bedeuten diese Zahlen und wie sind sie historisch und archäologisch einzuordnen?
Biblische Bücher: Josua, Richter, Samuel, Könige, Chronik

Dozent: Reinhard Steeger,
Gemeinschaftspastor in Leipzig
und Vorsitzender des SGV

Dogmatik

Jeder Christ braucht eine Gemeinde. Sie bietet dem Einzelnen Schutz und Geborgenheit, aber auch Orientierung und Korrektur. Die Gemeinde ist der Ort, an dem der christliche Glaube geweckt und gestärkt wird.
Dabei ist Gemeinde viel mehr als eine Vereinigung religiös interessierter Menschen. Sie ist nach biblischer Aussage „Leib Christi“, „Tempel aus lebendigen Steinen“, „Pflanzung und Ackerfeld Gottes“ sowie „Herde Christi“. Warum sie darüber hinaus noch ein großes Geheimnis ist, ein ganz spezielles Instrument, eine Baustelle, auf der es auch Pannen gibt, und eine unüberwindbare Festung, warum jeder Christ ein „Priester“ ist und warum Martin Luther zu den „Erfindern“ der Landeskirchlichen Gemeinschaft gehört, darüber wollen wir im Fach Dogmatik gemeinsam nachdenken.

Dozent: Gerd Wendrock
Gemeinschaftspastor in Freiberg

Kirchengeschichte

»Endlich einen gnädigen Gott«, das war die Entdeckung Martin Luthers – mit sehr weitreichenden Folgen, letztendlich weltweit. Die Reformation ist ein wirkmächtiges Ereignis für Glauben und Denken, für Kirche und Gesellschaft. Wie kam es dazu? Welche Fragen standen im Mittelpunkt? Kirchengeschichte beschäftigt uns hier nicht einfach als reines Betrachten von Jahreszahlen und Ereignissen, sondern im Bedenken von Entwicklungen, die bis heute Auswirkungen haben. So fragen wir uns, über 500 Jahre später, was die Inhalte der Reformation heute bedeuten – und was die reformatorischen Aufgaben für uns heute sind. So stellt sich z.B. auch die Frage, ob sich die Kirche ständig reformieren muss.

Dozent: Dr. Jörg Michel
Landesinspektor des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes

Ethik

Zu den Geboten haben viele Menschen ein gespaltenes Verhältnis. Das klingt alles so nach »du musst aber« und »du darfst nicht«. Was wäre aber, wenn hinter den Geboten ein ganzes System steckt, das Menschen hilft, das Leben in all seinen Beziehungen zu gestalten?
Wenn es bei »Du sollst nicht stehlen.« nicht nur um »nicht klauen«, sondern um die Fragen und Hilfen nach dem Umgang mit dem Besitz geht? Und wenn Gott uns mit dem Verbot des Begehrens eine Hilfe gibt, mit dem Neid umzugehen und zur Dankbarkeit zu finden?
Ethik möchte die biblischen Linien ins tägliche Leben verlängern und Hilfe geben, das Leben so zu gestalten, dass es aufblühen und Gott erfreuen kann.

Dozentin: Andrea Tausch
Bildungsreferentin im
Sächsischen Jugendverband SJV-EC

Seelsorge

Gesprächsführung in der Seelsorge

als ergänzender Kurzbibelschultag am 12. März

An diesem Tag wollen wir uns mit dem A und O der Seelsorge beschäftigen: der Gesprächsführung. Wie
rede ich mit meinem Gegenüber, und noch wichtiger:
Was sage ich? Nach einigen Grundlagen geht es um die »Gewaltfreie Kommunikation« von Rosenberg und die sogenannte »Motivierende Gesprächsführung«.
Auch wollen wir uns damit befassen, welche Fragen ein Seelsorge-Gespräch bereichern können. Anhand
von theoretischem Wissen und auch praktischen Übungen soll dieser Tag dazu beitragen, anderen in der Seelsorge mehr und mehr mit einer wertschätzenden Haltung zu begegnen.

Dozent: Andy Marek Gemeinschaftspastor in Auerbach

Exkursion nach…

… und wir werden auch unterwegs sein. Nicht weit von Reudnitz gibt es in Reichenbach das Bildungs- und Begegnungszentrum für jüdisch-christliche Geschichte und Kultur. Dort wollen wir, ergänzend zu biblischen Berichten, Modelle der Stiftshütte und des Jerusalemer Tempels ansehen und ihre Bedeutung für unseren Glauben an Jesus entdecken.
Web: www.unsere-wurzel.de

Christliche Ferienstätte Haus Reudnitz

Das Haus Reudnitz verfügt über gemütliche Einzel- und großzügige Doppelzimmer, welche je nach
Verfügbarkeit auch einzeln nutzbar sind. Neben mehreren Seminar- und Gruppenräumen laden freundlich gestaltete Aufenthaltsbereiche und ein modernes Hallenschwimmbad zum Verweilen ein. Das Gästehaus ist von einem parkähnlichen Grundstück umgeben, das an eine weitläufige Auenlandschaft mit gut befestigten Rad- und Wanderwegen anschließt. Es wird von einer kleinen Mitarbeitergemeinschaft aus drei Familien praktisch und geistlich getragen.

Informationen zur Anmeldung

Die Kurzbibelschule wird vom Landesverband Landeskirchlicher Gemeinschaften Sachsen e.V. finanziell unterstützt.
Deshalb können wir die KBS für den Teilnehmerbeitrag von 140,00 Euro pro Teilnehmer anbieten.
Für Einzelzimmer wird ein Zuschlag erhoben.

Im Preis inbegriffen sind das Schulungsmaterial, bezogene Betten, Handtücher, Nutzung des Pools und Freizeiteinrich
Weitere Informationen zur Kurzbibelschule:
Reinhard Steeger
Comeniusstraße 28 | 04315 Leipzig
Tel.: 0341 23 95 93 71
Mail: reinhardsteeger@lkgsachsen.de

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich für die Kurzbibelschule 2022 an:
KBS 26.09.-30.09.2022
Anmeldung an:
Christliche Ferienstätte Haus Reudnitz
Burg 10 | 07987 Mohlsdorf-Teichwolframsdorf
Tel.: 03661/4405 – 0 | Fax: 03661/4405 – 11

Anmeldung

1 + 2 = ?