Foto: © rawpixel

Wer sich in der Gemeinde engagiert, merkt bald, dass er einen Bereich gefunden hat in dem er wachsen und lernen kann. Mittun macht Spaß, aber es hilft auch eigene Gaben und Fähigkeiten zu entdecken und zu trainieren. Wer trainiert, der braucht einen Trainer und auch Trainingshilfen.

Wir bieten an verschiedenen Stellen in unserem Verband Schulungen an. Hier kannst du dir einen Überblick verschaffen oder dich gleich anmelden.

MIT – der Mitarbeiter-Impulstag

Manchmal braucht es einen Impuls …

… um Neuanfänge zu wagen, Durststrecken durchzustehen oder ganz einfach die Dinge, die man tut, besser oder leichter machen zu können. Das ist in Gemeindearbeit nicht anders als in den anderen Bereichen des Lebens. Aber woher kommen diese Impulse? Manchmal ganz unverhofft einfach so, manchmal in Gesprächen und Begegnungen und manchmal auch da, wo man sie ganz bewusst sucht.

… und vielleicht suchst du Impulse für deine Mitarbeit und deine Gemeinschaft. Wir bieten dir einen ganzen Tag voller Anregungen für Gemeindearbeit: Impulse für Gemeindeleitung, für Gottesdienstgestaltung, für Verkündigung, für Methoden in Bibel- und Hauskreisen, für den Einsatz von Powerpoint und Medien, für Evangelisation und Glaubenskurse und vieles mehr.

Der nächste MIT

Ich glaube,

dass die Bibel

allein die Antwort

auf alle unsere

Fragen ist

und dass wir

nur anhaltend und etwas demütig

zu fragen brauchen

um die Antwort von ihr

zu bekommen.

Dietrich Bonhoeffer

Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir.

Was für Schule und Berufsausbildung gilt, das gilt erst recht für die Mitarbeit in Gemeinde und Verkündigung. Wer wünscht sich nicht, Gottes Wort besser zu verstehen und Zusammenhänge zu begreifen. Vielleicht würde einem manches beim Vorbereiten von Bibelstunden und Hauskreisabenden leichter fallen, wenn man das, was die Bibel lehrt, noch besser begriffen hat und in den verschiedenen Situationen anwenden kann.
Die Kurzbibelschule möchte genau dazu helfen. Wir möchten Mitarbeiter aus Gemeinden und Gemeinschaften befähigen, anderen Gottes Wort verstehbar und alltagsnah zu erklären. Zur Kurzbibelschule Spezial 2020 wollen wir miteinander die Schätze des Epheserbriefes heben. Wir wollen miteinander  entdecken, was uns der Herr zum Bau seiner Gemeinde zur Verfügung stellt. In den verschiedenen Fächern werden wir Anleitungen zum Verstehen biblischer Lehre, Hilfen zum praktischen Gemeindebau und zu alltagsrelevanter Verkündigung geben.

Referenten

Bibelkunde

In Bibelkunde wollen wir gemeinsam entdecken, welche Themen im Epheserbrief stehen, aus welcher Situation Paulus diesen Brief geschrieben hat und wie man sich die Gemeinde in Ephesus vorstellen muss. Welche Herausforderungen hatten sie, welche Schwierigkeiten gab es.
Wenn wir die Zusammenhänge und Parallelen aus dem Brief an die Epheser verstehen, wird es uns leichter fallen, Lösungen für unsere Gemeinden in ähnlichen Situationen zu finden und Anhaltspunkte für eine biblische und praxisorientierte Verkündigung zu erhalten.

Dozent: Reinhard Steeger
Gemeinschaftspastor in Leipzig
und Vorsitzender des SGV

Predigtlehre

Predigen macht richtig viel Freude – und man kann es lernen! In unserem Schnellkurs schauen wir uns an, wie man sich einen  Bibeltext erarbeitet, entwerfen Predigtideen, suchen den roten Faden und greifen in die rhetorische Handwerkskiste. Es geht aber noch um mehr: Die Verkündigung des Wortes Gottes wirkt Glauben (vlg. Röm 10,17). Deswegen werden wir insbesondere
darauf schauen, wie man eine Predigt so gestaltet, dass die frohe Botschaft von Jesus klar und lebensnah verkündigt wird und die Zuhörer zu konkretem Handeln herausgefordert werden.

Dozent: Markus Otto
Gemeinschaftspastor in Chemnitz

Gemeindebau

Wie Gemeinde wächst – In keinem anderen seiner Briefe geht Paulus so auf den Aufbau von Gemeinde ein. Er gibt uns Hinweise und Anleitung, wie Gemeinde Jesu aufgebaut werden kann und welche Bedingungen sie braucht, um nach innen und außen wachsen
zu können.

Dozent: Reinhard Steeger,
Gemeinschaftspastor in Leipzig
und Vorsitzender des SGV

Dogmatik

In Dogmatik geht es um die Grundbegriffe unseres Glaubens. Wir fragen, was die Bibel lehrt, welche Zusammenhänge
es gibt, um besser zu verstehen, was wir glauben.
Wenn es um »Christus« geht, scheint alles klar zu sein. Aber wie ist das genau mit der »Erlösung durch sein Blut« (Eph 1,7)? Wieso kann sein Tod in unserem Leben etwas bewirken?
Und wie ist das mit »Sünde«? Viele scheuen sich heute davor, über dieses scheinbar »altmodische« Thema zu reden. Was ist gemeint, wenn Paulus von der »Macht der Sünde« spricht? Wie können wir den Menschen unserer Zeit in der Verkündigung und in Gesprächen die wichtigen Zusammenhänge von Sünde, Tod und Erlösung verständlich machen?
Über diese Fragen wollen wir gemeinsam nachdenken.

Dozent: Gerd Wendrock
Gemeinschaftspastor in Freiberg

Kirchengeschichte

Die Irrlehren der ersten Jahrhunderte der Christenheit und ihre Bedeutung für heute

Die Geschichte der Christen, ihr Werden und Geschick seit Christi Zeiten, steht im Mittelpunkt der Kirchengeschichte.
Wissenschaftlich stellt sich in dieser Disziplin auch die Frage nach der Bedeutung des Vergangenen für die heutigen Christen und ihr (Nach-)Denken und Reden über Gott – und die Welt. Kirchengeschichte wirft einen Blick zurück, der uns heutigen im Verstehen dessen, was wir als Christen (er-)leben, helfen will. Das gilt auch für Fragen, die die Kernwahrheiten des christlichen Glaubens berühren: Fragen, in denen Unterscheidung und Auseinandersetzung notwendig sind. Wir werfen einen Blick auf Wege wie Irrwege, die im Nachdenken und Nachfolgen über Christi Wort bereits beschritten worden sind. Dies kann uns heute so manche Wege erhellen, die bereits gegangen werden oder angegangen werden wollen. Über Irrlehren in den ersten Jahrhunderten der Christenheit und ihre Bedeutung für heute werden wir gemeinsam nachdenken.

Dozent: Dr. Jörg Michel
Landesinspektor des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes

Ethik

Immer wieder beschäftigt uns die Frage, wie wir als Christen leben sollen. Antworten darauf finden wir in der Bibel: manchmal ganz konkret, manchmal als Prinzip.
Gemeinsam wollen wir anhand des Epheserbriefes entdecken, wie man christliches Handeln begründen und gestalten kann. Ganz besonders interessiert uns dabei, welche Hilfen und Anweisungen uns die Bibel für Ehe und Familie gibt.

Dozentin: Andrea Tausch
Bildungsreferentin im
Sächsischen Jugendverband SJV-EC

Seelsorge

Das Thema Seelsorge in unseren Gemeinden stellt ein dauerhaft präsentes Thema dar und geschieht auf den verschiedensten Ebenen. Im persönlichen Bereich durchleben auch Christen schwere Zeiten. Der Umgang miteinander in der Gemeinde fordert heraus. Die
Seelsorge an der eigenen Seele ist ebenso gefragt, wie die Seelsorge an der Gemeinde durch Verkündigung, Lehre und Lebensstil.
Wir wollen entdecken, welche Hilfen aus Gottes Wort wir selbst in Zeiten der Anfechtung und des Zweifels in Anspruch nehmen können. Und wie kann die Gemeinde zu einem Ort werden, an dem Menschen Erlösung erfahren?

Dozentin: Schwester Frauke Groß
Oberin Sächsisches Gemeinschafts-Diakonissenhaus ZION e.V., Aue

Pietismusgeschichte live – Besichtigung Herrnhut

Für manchen ist Geschichte, Kirchengeschichte zumal, ein sehr trockenes Thema: Namen, Zahlen und Ereignisse – aber alles Vergangenheit – Geschichte eben.
Mit der KBS in Jonsdorf haben wir die Gelegenheit, Geschichte zum Anfassen zu erleben. Am 29. September werden wir einen ganzen Abend in Herrnhut verbringen und uns dort die Orte ansehen, von denen aus Graf Zinzendorf und mit ihm die Herrnhuter Brüdergemeine Kirchengeschichte geschrieben hat. Wir werden in dem Kirchsaal sein, in dem Lieder wie »Herz und Herz vereint
zusammen« entstanden und das erste Mal gesungen wurden, wir werden über die ersten evangelischen Missionare hören und die Schale sehen, aus der die »Herrnhuter Losungen« jedes Jahr gezogen werden.
Bei dieser Führung wird genügend Zeit sein, dass jeder seine Fragen stellen kann.

Das Haus Gertrud

bietet in 23 freundlichen Zimmern bis zu 56 Betten zum Wohlfühlen, mit gemeinsamen Mahlzeiten am liebevoll gedeckten Tisch und abwechslungsreichen Köstlichkeiten.
Das Haus ist barrierefrei eingerichtet und ist somit besonders auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Die Gruppenräume sind mit moderner Tagungstechnik ausgestattet.

Informationen zur Anmeldung

Die Kurzbibelschule wird vom Landesverband Landeskirchlicher Gemeinschaften Sachsen e.V. finanziell
unterstützt. Für die Unterkunft im Doppelzimmer und Vollpension fallen pro Teilnehmer folgende Kosten an:

Standardzimmer: 100 € p. P.

Komfortzimmer: 120 € p. P.

Für Einzelzimmer wird ein Zuschlag erhoben.
Tagesgäste entrichten 80 €.

Im Preis inbegriffen sind das Schulungsmaterial, bezogene Betten, Handtücher, Nutzung von Whirlpool und Freizeiteinrichtungen des Hauses, hauseigener Parkplatz sowie die MwSt.

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich für die Kurzbibelschule Spezial 2020 an:
KBS Spezial 28.09.-02.10.2020
Christliche Ferienstätte Haus Gertrud

Mindestteilnehmerzahl: 20

Anmeldung